Interview mit der Moderatorin, Model und Bloggerin Zoe Torinesi

Interview mit der Moderatorin, Model und Bloggerin Zoe Torinesi

Zoe ist ein wahres Multitalent. Intelligenz, Kreativität und Schönheit ergänzen sich bei ihr perfekt. Trotz allem hat sie die Bodenhaftung nicht verloren. Sie versteht es perfekt Natürlichkeit und Glamour miteinander zu verbinden. xoxo Georgia.

1. Warum hast du ein Kochblog gegründet? Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Cookinesi ist eigentlich kein Blog, sondern eine Page:) Er gründet in meiner Leidenschaft für die Küche und Kulinarik – wenn ich koche, fühle ich mich glücklich und entspannt. Ich wollte etwas tun, das mit meiner Passion zu tun hat und ein Grundstein für später legt, wenn ich vielleicht Familie habe und von zu Hause arbeiten möchte.

2. Du bist auch Moderatorin. Wie bist du dazu gekommen? Wie sieht so ein Arbeitstag aus?

Das war purer Zufall. Ich habe früher gemodelt und bin wohl durch meine grosse Klappe aufgefallen. Irgendwann wurde ich zu einem Casting eingeladen und weil ich gerne etwas in Richtung Journalismus machen wollte, habe ich ein Moderations- und Redaktionspraktikum bei dem Sender absolviert.
Einen typischen Tag gibt es als Moderatorin nicht. Man hat Meetings mit Kunden, bereitet die Moderationen vor etc. Ein Drehtag für die Kochsendung «Öisi Chuchi» dauert meist um die 10-12 Stunden, wenn ich einen Event moderiere geht das meist abends so von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr.

3. Hast du noch Lampenfieber vor jedem Auftritt? Wie aussert sich das? Was machst du dagegen?

Ja, jedes Mal! Ich werde nervös und kann nicht still sitzen. Ich sehe dann glaube ich ziemlich gestresst aus:) Zum Glück habe ich ein autogenes Training gelernt, das beruhigt mich. Richtig atmen ist auch sehr wichtig.

4. Was war deine aufregendste Moderation bisher? Warum?

Als ich Kelly Rowland zusammen mit David Guetta interviewt habe war das schon toll. Ich war ein Destinys Child-Fan und dann so vor Kelly zu sitzen, ich wurde wieder ein bisschen zum Teenager in dem Moment.

5. Was sind deine modischen Must-Haves der kommenden Saison?

Ich bin eher der klassische Typ und passe mich nicht allzusehr den Trends an. 2014 muss ich mir unbedingt wieder eine klassische Ray-Ban Fliegerbrille zulegen. Zudem mag ich grosse, auffällige Ketten, um meine Outfits aufzupimpen. Im Sommer liebe ich Maxikleider und schöne Römersandalen!

6. Hast du einen Sammeltick? Schuhe, Taschen…

Schminkzeug! Obwohl ich schon so viel davon habe, setz‘ mich in einem Bobby Brown-Store ab und komm‘ mich nach vier Stunden wieder holen!

7. Hast du eine Lieblingsspeise?

Alles, was meine Mama kocht. Sie ist für mich in der Küche unschlagbar!

8. Du kochst gerne… Wie hältst du diese Hammer-Figur?

Ich habe gute Gene – da kommt wieder meine Mama ins Spiel. Sie ist bald 64-ig und hat immer noch ein Sixpack und sehr schöne Beine. Ich hoffe ich sehe in dem Alter auch noch so toll aus. Ich mache aber auch gerne Sport und esse grundsätzlich recht gesund und wenn ich mal etwas übertreibe, zügle ich mich einfach wieder eine Weile.

9. Heutzutage ist auch das Essen „Fashionable“. Es muss leicht, lecker sein und schön auf dem Teller aussehen. Was ist deine ganz persönliche Fashionable-Speise? Warum?

Ich habe gerade Tofu für mich entdeckt. Richtig mariniert schmeckt der himmlisch! Ich versuche immer weniger Fleisch zu essen. In unserer heutigen Welt, in der so viele Nutztiere schlecht gehalten werden, finde ich es gut darauf zu achten nicht zu viele tierische Produkte von vor allem solche von guter Qualität zu konsumieren. Richtig in Szene gesetzt sieht Tofu auch toll aus auf dem Teller.#

10. Was sind deine Pläne bezüglich Cookinesi für 2014?

Ich will ein Imperium errichten! 🙂 Nein, Reich. Ab dem 15. Februar blogge ich wöchentlich für ein grosses Schweizer Onlinemagazin, worüber ich mich sehr freue. Ich möchte immer mehr Interessantes entdecken, viel dazu lernen und erste tolle Partner finden, mit denen ich hoffentlich während vieler Jahre zusammenarbeiten werde.

%d Bloggern gefällt das: