Home INTERVIEW HER #Interview: Andrea Monica Hug – Photographer, Journalist and Street-Style Blogger

HER #Interview: Andrea Monica Hug – Photographer, Journalist and Street-Style Blogger

written by Georgia

10620753_10154680060760424_7440179099194208666_n

Die Blogger-Welt ist sehr vielseitig und kreativ. Auf meinen Recherchen entdecke ich immer wieder neue, inspirierende Blogs. Chic in Zurich ist eins davon. Dahinter steckt die Fotografin und Journalistin Andrea Monica Hug. Eine frische, natürliche und sehr talentierte Schönheit, die mich sofort fasziniert hat. In ihrem Blog geht es um Street-Style…sie fotografiert auf den Strassen Zürichs. Bei ihren Bildern merkt man ganz schnell, dass sie nicht nur das Gespür für coole Outfits, sondern auch das Feingefühl für die Menschen hat. Das Interview mit ihr hat mich nur noch mehr beeindruckt. Ihre Geschichte zeigt, dass man seine Leidenschaft niemals aufgeben soll. Und mehr verrate ich jetzt nicht… 😉 xoxo Georgia

1. Warum bist du Fashion-Bloggerin geworden? Was war der Auslöser?

Erst einmal muss ich vorwegnehmen, dass ich mich nicht als Fashion-Bloggerin, sondern als Fotografin sehe, die das Modegeschehen auf der Strasse dokumentiert. Der Auslöser war, dass ich 2012 gerade aus dem Praktikum bei der annabelle gekommen bin, und es mich unter den Fingern gekribbelt hatte, als ich zurück im Studium wieder in der Vorlesung sass: Ich wollte mich kreativ äussern. Und da ich bereits mehrere internationale Street Style Blogs verfolge, und die Fotografie eine Leidenschaft von mir ist, dachte ich mir einfach «Das versuche ich auch!» und begann im März 2012 mit Chic in Zurich.

2. Hast du einen Hauptberuf?

Ich habe im Sommer 2013 mein Journalismus-Studium an der ZHAW abgeschlossen, habe ausserdem ein Diplom als Wirtschaftsfachfrau und arbeite seit diesem Herbst freiberuflich als Fotografin und Journalistin. Es fühlt sich aber nicht wirklich als «Beruf» an. Ich habe einfach mit dem weitergemacht, das ich gerne mache, und verdiene jetzt Geld damit.

3. Was war bisher die schönste Erfahrung in deiner Zeit als Bloggerin?

Schöne Erfahrungen gibt es sehr viele. Natürlich waren die Fashion Week in New York, Milano und Paris grosse Highlights. Aber die echten schönen Momente sind jene, in denen ich im direkten Kontakt mit den Leuten auf der Strasse bin, oder wenn sich aus einem Street Style Foto eine Freundschaft oder ein spannender Auftrag ergibt. Gerade bin ich für einen Auftrag auf Gran Canaria, und sitze jetzt am Abreisetag in einem Liegestuhl und beantworte diese Interviewfragen. Ich muss mich schon manchmal kneifen, um zu realisieren, wie toll das alles ist.

4. Was bedeutet dein Blog für dich?

Chic in Zurich startete als ein kleines Fotoprojekt am Rande. Als Hobby. Unterdessen ist es mein Portfolio und mein Tagebuch, mein soziales Netzwerk und kreativer Freiraum. Der Blog schwirrt jeden Tag in meinen Gedanken mit, weil ich ihn ja regelmässig mit Blogposts update. Da hat sich einiges verändert in den letzten zwei Jahren.

5. Was ist dein Blog-Schwerpunkt. Warum?

Mein Blog-Schwerpunkt liegt seit Beginn immer noch bei Street Style. Ich mag diese realitätsechte Mode. Wenn ich die Leute auf der Strasse treffe, habe ich weder Make Up Artist noch Stylistin dabei. So wie ich sie fotografiere, sehen die Leute tatsächlich auch im Alltag aus. Street Style sehe ich als einen positiven Gegentrend zu den gestellten und digital manipulierten Editorials und Coverbildern aus der Werbung an.

6. Welches Projekt/Idee möchtest Du gern mal auf deinem Blog umsetzen?

Ich habe damals noch im Studium einen fiktiven Pitch vorgestellt, in dem ich meine Street Style Bilder für annabelle online vorgeschlagen habe. Wenige Monate später staunte ich nicht schlecht, als dann tatsächlich das E-Mail von annabelle mit der Anfrage für meine Bilder kam. Es gibt viele Ideen, an denen ich momentan rumstudiere – und für nächstes Jahr sind auch noch einige Projekte in Planung, auf die ich mich jetzt bereits freue.

7. Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft der Blogs aus? Wo stehen wir in 5 Jahren?

Bei den Blogs ist es so wie bei vielen anderen Sachen: Die Guten setzen sich durch, und die schlechten werden in der Menge untergehen. Wo wir in 5 Jahren stehen, und was sich in der Blogszene noch alles ergeben und verändern wird, kann ich jetzt im besten Willen noch nicht sagen.

8. Dein zuletzt entdeckter Blog?

In letzter Zeit beschäftige ich mich vermehrt mit YouTube Videos und Vlogs. Daher halte ich dort ein bisschen Ausschau nach Dingen, die gut funktionieren.

9. Welche Pläne hast du für deinen Blog in den nächsten Jahren?

Keine Ahnung. Ich denke nicht in Jahren, ich denke von Auftrag zu Auftrag und lasse mich inspirieren.

10. Kannst du dir ein Leben ohne Internet und Fashion Blogs vorstellen?

Ein Leben ohne Internet kann ich mir schon vorstellen. Aber da ich mit dem Internet aufgewachsen bin, habe ich mich doch sehr stark daran gewöhnt, die Vorteile des Internets im Alltag zu nutzen. Ich würde nicht zwingend die Sparte Fashion Blogs vermissen, es sind eher all die Inspirationsquellen wie Tumblr und Pinterest, Newsseiten mit spannenden Artikeln, oder der Austausch mit meinen Freunden in Bild und Wort online, der mir fehlen würden.

Bildquelle: Annina Berweger

 

You may also like

4 comments

Georgia Inagari Januar 13, 2014 at 11:54 am

Vielen Dank Andrea 😉 es war schön dich kennenzulernen xoxo Georgia

Reply
«Chic in Zurich» im Interview auf blogvictims.com | Chic in Zurich Januar 13, 2014 at 10:42 am

[…] durfte ich Georgia von blogvictims.com ein Interview […]

Reply
mmebouton Januar 10, 2014 at 1:24 pm

Tolles Interview! Ich klick mich gleich weiter!Schmatzi meine Liebe!

Reply
Georgia Inagari Januar 10, 2014 at 1:29 pm

;-)))) Danke meine Süsse…das freut mich sehr. xoxo Georgia

Reply

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: